Über das Wilhelm-Gymnasium

wgluftbildDas Wilhelm-Gymnasium wurde im Jahre 1885 als humanistisches Gymnasium gegründet. Sein Namensgeber ist Herzog-Wilhelm zu Braunschweig und Lüneburg, der von 1830 bis 1884 das Land Braunschweig regierte. Das Hauptgebäude des Wilhelm-Gymnasiums entstand im Jahre 1885. Sichtbarer Ausdruck des neugotischen Stils dieser Zeit ist die Eingangshalle und die mit einer Konzertorgel ausgestattete Aula.

Zum Wilhelm-Gymnasium gehört seit 2004 auch das Schulgebäude Leonhardstraße 12, dem Hauptgebäude in Sichtweite gegenüber gelegen.

Am Wilhelm-Gymnasium verbinden sich intensives Lehren und Lernen mit freundlicher Ermutigung und individueller Betreuung. Ziel ist eine umfassende Bildung aller Schülerinnen und Schüler als sichere Orientierung für ein verantwortliches Leben in der heutigen Welt und als Grundlage für Erfolg in Studium und Beruf.

Der Ehemaligen-Verein

Der 1913 gegründete Ehemaligenverein hat einen von den Mitgliedern gewählten Vorstand. Erster Vorsitzender ist Hendrik Poschmann (Abitur 2011), der Zweite Vorsitzende Dr. Jan Kämpen (Abitur 1986). Die Vereinskasse wird geführt von Sabine Campe (Abitur 1980), Schriftführerin ist Barbara Schwieter (Abitur 1986).

Unterstützt wird der Vorstand von mehreren Beisitzern, die sich – auch befristet – für bestimmte Themen bzw. Aufgaben engagieren.